Email in Bestellbestätigung einfügen

Gestern machte ich mich an die Anpassung der Bestellbestätigungs – Email bei einem unserer Magento Shops. Dabei wollte ich die Email – Adresse des Kunden unterhalb der Faxnummer anzeigen lassen.
Da ich schon einige Einträge diesbezüglich im Magento Forum gelesen habe, dachte ich mir, dass ich die Vorgehensweise hier im Blog mal beschreibe.

1. Die Datei “order_new.html” öffnen. (app/locale/de_DE/template/email/sales/)
2. Die Variable “{{var order.getCustomerEMail()}}” nach “{{var order.getBillingAddress().format(”html”)}}” einfügen. Die “{{var order.getCustomerEMail()}}” lässt die Email-Adresse des Kunden anzeigen. Davor kann noch “Email” oder sonstiges als Beschreibung hinzugefügt werden.

So, das wars schon. Bei Fragen einfach ein Kommentar hinterlassen.

Versandkosten berechnen lassen bei Magento

Gerade am Anfang kann das besonders nervenaufreibend sein. Es gibt verschiedene Möglichkeiten sich die Versandkosten bei Magento berechnen zu lassen. In diesem Post gehen ich auf die Berechnung mittels “Table Rates” ein.

System -> Konfiguration -> Versandarten -> Table Rates

Nun können hier verschiedene Einstellungen vorgenommen werden wie Titel und Name der Versandart. Als nächstes kann ein Berechnungsmodell ausgewählt werden. Hier kann aus Gewicht gegen Ziel, Preis gegen Ziel und Anzahl der Artikel gewählt werden. Wir werden uns das Preis gegen Ziel – Modell (Kondition) näher anschaun.

Nachdem man sich für eine Kondition entschieden hat, steht ein CSV – Datei zum Export bereit. Diese herunterladen und mit einem geeigneten Programm öffnen. Ich bevorzuge hiefür WordPad.

csv-screenshot

Unter “Country” einfach gewünschtes Land auswählen, danach Region, PLZ, Gesamtbestellwert und die dafür geltenden Versandkosten. Hier gibts eine Liste mit sämtlichen Ländercodes. Danach die Datei als “tablerates.csv” speichern und über das Magento Backend uploaden. Bitte darauf achten, dass sich während der Bearbeitung keine Leerzeichen eingeschlichen haben. Ansonsten kann das zu einer Fehlermeldung nach dem Upload führen.

Das wars im Großen und Ganzen schon. Bei Fragen einfach ein Kommentar hinterlassen.

Magento Footer Links bearbeiten

In letzter Zeit bekommen wir immer häufiger die Frage gestellt, wie denn die Footer Links bei dem Magento Modern Theme editiert werden können. Ich muss zugeben, das kann anfangs sehr zeitraubend sein.

In den meisten Templates können die Footer Links über das CMS in dem Block “footer_links” angepasst werden. Beim Modern Theme kann man die verschiedenen Links (“Site Map, Contact Us”) in den dazugehörigen XML – Dateien ändern.

Beispielsweise liegt die XML – Datei für “Contact Us” unter app/design/frontend/default/default/layout/contacts.xml Die restlichen Dateien liegen ebenfalls in diesem Verzeichnis. Somit können die Footer Links schnell und “einfach” bearbeitet werden.

Magento SEO Grundlagen

An dieser Stelle möchte ich ein paar Worte bezüglich SEO und Magento loswerden.

Magento ist schon von Haus aus ziemlich SEO – freundlich, aber dennoch gibt es ein paar Tips und Tricks die man beachten sollte.

1. Allgemeines
Als Erstes sollte ein Shopname gewählt werden und damit den by Default gesetzten “Magento Commerce” Title ablösen. Dieser sollte nicht zu lang sein und auf übermäßigen Einsatz von “Keywords” sollte ebenfalls verzichtet werden. Unter Admin -> System -> Konfiguration -> Gestaltung -> HTML – Kopf.

Gleichzeitig kann es nicht schaden das “Canonical URLs” Modul zu installieren. Dies wirkt sich ebenfalls positiv auf das SEO aus. Hier gehts zum Download.

2. SEF (Search Engine Friendly URLs)
Suchmaschinenfreundliche URLs oder auch sprechende URLs genannt, sollten über das Backend aktiviert werden.

Admin -> System -> Konfiguration -> Web -> Suchmaschinenoptimierung -> “Versende Webserver Rewrites” auf “Ja” setzen. Wenn bereits Seiten im Index sind und die SEF erst jetzt aktiviert werden, sollten die bestehenden URLs mittels 301 Weiterleitung auf die neuen “sprechenden” URLs weitergeleitet werden. Damit werden 404 – Fehlermeldungen verhindert.
Darüberhinaus sollte auch eine Standarddomain definiert werden. D.h. mit www. oder ohne. Dies lässt sich über die .htaccess schnell und einfach umsetzen. Dabei folgenden Code einfügen:

RewriteEngine onrnrnRewriteCond %{HTTP_HOST} !^www\.domain\.de$rnRewriteRule ^(.*)$ http://www.domain.de/$1 [L,R=301]

Hier werden nun alle Anfragen auf www.domain.de umgeleitet. Dies wird mittels einer 301 – Weiterleitung erreicht. Somit wird verhindert, dass der selbe Inhalt über http://www.domain.de und http://domain.de aufgerufen werden kann und gleichzeitig verteilt sich der PageRank der Domain nicht auf http://domain.de.

3. Produkte / Kategorien
Bevor ein Produkt angelegt wird, sollte die “Kategoriepfad für Produkt-URLs verwenden” Funktion deaktiviert werden. Diese kann unter Admin -> System -> Konfiguration -> Katalog -> Suchmaschinenoptimierung aktiviert bzw. deaktiviert werden.
Bei Deaktivierung wird Duplicate Content verhindert, indem der Kategoriename nicht mit in die URL übernommen wird.

Kategorien
Beim Anlegen einer neuen Kategorie sollte möglichst ein kurzer und pregnanter Name gewählt werden. Hierbei sollte darauf geachetet werden, dass das “Keyword” an erster Stelle steht, da einige Suchmaschinen darauf größeren Wert legen.
Bei Auswahl des URL Keys sollte darauf geachtet werden, dass das “Keyword” darin enthalten ist und auf  unnützen Füllwörter wie “und” oder “die” verzichtet wird.
Falls ein Bild zur Kategorie gewünscht ist, sollte ein relevanter Name für das Bild gewählt werden. Denn auch über Bildersuchen wie images.google.de kann Traffic und somit Sales generiert werden.

“Page Title” unberührt lassen um damit den Kategoriename zu übernehmen. Suchmaschinen wie Yahoo! legen noch etwas Wert auf “Meta Keywords”, also kann es nichts schaden, hier beschreibende “Keywords” hinzuzufügen. Die “Meta Description” sollte in Kürze beschreiben was den User bzw. potentiellen Kunde auf der Seite erwartet. Hierbei sollte man sich etwas Zeit nehmen und wohl überlegen, was den User dazubringen könnte auf das Suchergebnis zu klicken.

Produkte
Beim Anlegen von Produkten sollte darauf geachtet werden, dass der Title der Page überschrieben wird, wenn ein “Meta Title” angegeben wird. Ansonsten gilt das Gleiche wie bei den Kategorien.

Ich hoffe der Post hilft euch bei euren SEO – Bemühungen weiter. Bald folgt der zweite Teil.

Magento Attribute aktualisieren

Wer kennt es nicht: Die Attribute verschiedener Produkte haben sich geändert und diese müssen nun bei 2394 Produkten aktualisiert werden. Glücklicherweise bietet Magento hierfür eine einfache Lösung an. Ins “Admin” einloggen. Im Menü “Katalog” auswählen. “Produkte verwalten” anklicken. In der Spalte “Typ” Produkttyp auswählen. Bei Spalte “Attributsetname” das gewünschte Set auswählen. “Suche” klicken.

Nun werden sämtliche Produkte des ausgewählten Attributsets angezeigt. Gewünschte Produkte auswählen. Bei Aktionen “Attribute aktualisieren” auswählen. Attribut(e) ändern und speichern. Nun werden automatisch die geänderten Attribute einer bestimmten Produktgruppe und eines Attributsets aktualisiert.

Hier gibts die visuelle Version. Leider gibt es noch keine Möglichkeit (zumindest kenn ich diese noch nicht) Individuelle Optionen automatisiert zu aktualisieren. Wir sind aber gerade dabei solch ein Modul für Magento zu entwickeln. Noch etwas Geduld :)

How to: Magento updaten

Da gestern die neue Version von Magento vorgestellt wurde, nehme ich den Anlass und beschreibe die Vorgehensweise für eine erfolgreiche Aktualisierung auf die neueste Version.
Als erstes sollte natürlich ein Datenbank – Backup durchgeführt werden. Alle modifizierten Dateien sichern. Nicht vergessen den /media Ordner mit den Produktfotos zu sichern. Sicherungskopie von app/etc/local.xml erstellen. Nun die aktuelle Version downloaden. Die Dateien entpacken und auf den Server uploaden. Die Verzeichnisse var/cache und var/session löschen. Nun irgendeine Seite von deinem Magento Shop aufrufen. Nun wird deine Datenbank automatisch aktualisiert.

Fertig und viel Spaß mit der neuen Version! Gutes gelingen!